Gedanken zum Spiel (Public)

verfasst von hebomate(R), 03.09.2023, 00:44

» Nach 15 Minuten schon vier Freistöße tief in der eigenen Hälfte
» verschuldet, teilweise durch dumme Attacken. Gottseidank die Standards
» nicht gut geschossen, aber sowas geht normalerweise ins Auge.
»
» Vienna diesmal mit einer Art 4-3-2-1, Monschein und Ochs reihten sich
» hinter Peham ein. Zentral agierten die Luxbachers neben und knapp vor
» Omerovic, damit die Mitte dicht besetzt. Bauer und Bumbic mussten die
» Seiten wieder fast alleine abklappern, Bauer gelingt das nach seiner langen
» Pause immer besser. Aber mehr Alternativen auf den Außenpositionen brauchen
» wir für die Zukunft dringend, vor allem in puncto Tempo und Torgefahr.
»
» Erst nach ungefähr 20 Minuten ging ein bisschen etwas nach vorne. Das Tor
» nach einer Ochs-Ecke, die sich vom Tor wegdrehte. Damit 2 Siege nach
» Cornertoren und seiner Vorarbeit, das Standard-Glück dreht sich jetzt.
»
» Monschein verbrachte einen großen Teil des Spiels auf dem Hosenboden - die
» Refs kennen ihn schon, viele Freistöße holt er dadurch nicht heraus.
»
» Auf beiden Seiten viele Bälle in der Höhe, zeitweise eine Bolzerei. Glück
» vor Schluss auch, als Stripfing einen FS schnell abspielte, Pecirep aber
» von alleine hinfiel.
»
» Goalie Gremsl hat ein bisschen das Glück, das Ecker fehlt - seine Reaktion
» bei der Gataric-Chance war ausgezeichnet, der Ball hätte aber ebenso ins
» Eck kullern können. Spielt aber mit guter Körpersprache und Selbstvertauen
» - kurz vor Schluss sprang er bei einer FS-Flanke in ein Getümmel von
» ungefähr 15 Spielern und pflückte den Ball locker runter. Das kann
» schiefgehen, so aber sorgte es für Beruhigung.
»
» Zum Ende leider einige Konto nicht fertiggespielt, Boateng brachte aber
» wenigstens Speed mit. Ist er ein weiterer Owusu oder kann er im Abschluss
» auch die richtigen Entscheidungen treffen?
»
» Vienna derzeit kompakt als noch vor Wochen, aber die Ergebnisse spiegeln
» halt auch nicht immer die Spiele wieder. Gegen Sturm senkte sich ein
» Schlenzer in die Kreuzecke, diesmal in der Nachspielzeit an die Latte.
»
» Zwei Dreier hintereinander, das sollte für die Pause Ruhe geben.
» Hoffentlich geht es mit der defensiven Konsolidierung so weiter. Abazovic
» wohl noch länger verletzt, Sanogo und Schuster auf der Bank, Stratznig noch
» nicht da - das Überangebot an defensiven Zentralspielern ist derzeit nicht
» mehr so schlagend wie noch vor kurzem, daher wohl auch Rückkehr zur
» Viererkette.


Ergänzungen und Anmerkungen mit Verlaub!

3. Absatz
Den Corner zum Monscheintor in Leoben schoss Luxbacher.

4. Absatz
Monschein ist ein absoluter Ausnahmekicker, der eben aufgrund seiner Ballführung, Kraft und Technik, vielen Attacken seiner Gegner ausgesetzt ist! Das ist auch der Grund warum er auch nach Zweikämpfen am Boden liegen kann, und nicht deshalb weil er Fouls und Freistöße provoziert, so wie Du es überwiegend darstellst (was natürlich gleichzeitig auch nicht auszuschließen ist!)...irgendwann wird er vlt auch im Strafraum gelegt werden, wenn es ein Verteidiger übertreibt und das würde auch endlich einen Strafstoß für uns geben..
Wie in Leoben zu sehen, hat er einen unbedingten Zug aufs Tor und läßt sich nicht fallen, deshalb halte ich ihn für einen ehrlichen Kicker.
Auch die miserable Schirileistung und seiner Assistentin hat dazu beigetragen, dass es zu deinen Spielanalysen ...siehe oben ...kam.
Man muss das auch etwas in einen komplexen Zusammenhang bringen. Actio est Reactio.

Absatz 5 ff
Mit den Wechseln insbesondere Wunsch kommt massive Unruhe ins Spiel, ad 1 weil die Zuordnungen noch nicht greifen und ad 2 weil Wunsch mitunter wie eine Schlaftablette wirkt...daraus entstehen eben dann gefährliche Fehler und Konter.
Zb einmal den Ball nicht behaupten, dann den Ball nicht blockieren etc...eben wie nicht vorhanden.

Zu Ecker
...dem fehlte nicht nur das Glück, er brachte auch tlw Unruhe hinein.
Sein Pech war in erster Linie, dass er keine Viererkette vor sich hatte...
insofern fehlte ihm das Glück. Richtig.
Was Ecker fehlt, um ein guter und sicherer Goalie zu werden..ist ganz einfach.
Neun Jahre Erfahrung auf Gremsl und elf Jahre auf Lukse und er ist in der Beinarbeit dh Ballsicherheit auch auf Kazan der Schwächste der Vier genannten, und auch beim Ausschuss bzw Auswurf.
Und das braucht ein sicherer Goalie, um nicht zum Unsicherheitsfaktor zu werden, wenn es brenzlig wird.

Sonst bin ich bei dir

---
antibakteriell und multifunktional


gesamter Thread:

41429 Postings in 6673 Threads, 275 registrierte User, [total_online] User online ([user_online] reg., [guests_online] Gäste)
Viennaforum | Nutzungsbedingungen | Das alte Viennaforum (Archiv) | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum