hebomate(R)

16.09.2019, 20:05
Notice: Undefined variable: entrydata in C:\Vroots\viennaforum\votes.php on line 11
 

Plädoyer für die "Eingewechselten" Stehlik und Van Zaanen (Public)

Stehlik hatte genau so seine Schwierigkeiten, dem Match einen Stempel aufzudrücken, wie Van Zaanen.
Nur hatte es Floris v.Z. noch schwerer, weil er in einer Phase kam, wo das Team schon nicht mehr vorhanden war. Aber schon Stehlik kam in der Anfangsphase der Selbstaufgabe.
Was soll man da noch bewirken, als Rädchen im Getriebe voller Sand.
Aus eigener Erfahrung, ich habe zwar beide genannt, möchte ich anmerken, dass es in solchen Situationen fast unmöglich ist, etwas zu bewirken alleine im Chaos.

Da müsste schon ein glückliches Weitschusstor fallen.

Ändert aber nichts an meiner ursprünglichen Kritik.

---
antibakteriell und multifunktional

mix(R)

16.09.2019, 23:26

@ hebomate

Plädoyer für die "Eingewechselten" Stehlik und Van Zaanen

» Stehlik hatte genau so seine Schwierigkeiten, dem Match einen Stempel
» aufzudrücken, wie Van Zaanen.
» Nur hatte es Floris v.Z. noch schwerer, weil er in einer Phase kam, wo das
» Team schon nicht mehr vorhanden war. Aber schon Stehlik kam in der
» Anfangsphase der Selbstaufgabe.
» Was soll man da noch bewirken, als Rädchen im Getriebe voller Sand.
» Aus eigener Erfahrung, ich habe zwar beide genannt, möchte ich anmerken,
» dass es in solchen Situationen fast unmöglich ist, etwas zu bewirken
» alleine im Chaos.
»
» Da müsste schon ein glückliches Weitschusstor fallen.
»
» Ändert aber nichts an meiner ursprünglichen Kritik.

War halt ein richtiger Selbstfaller und ein vielleicht rechtzeitiger Schuss vor dem Bug. Mit dem 3:1 schien alles gelaufen. Bis dahin war es ein Kampfspiel, wir haben den angenommen und waren bestens unterwegs, vor allem dank der treffsicheren Offensivabteilung. Konrad, Patricio, Kurtisi - alle mit ihren obligaten Scorerpunkten.Da wurde dann auch der eine oder andere vergebene sichere Sitzer (Kurtisi einmal) verziehen.

Zugegeben, ich driftete beim Zuschauen dann auch schon in den Plaudermodus. Die Fans feierten die anwesenden Fading und Strohmayer, die kantine bereitete sich auf die Happy Hour vor. Und die Viennaspieler dürften sich auch schon zu sicher gefühlt haben und die Konzentration ließ nach. Dann ist es schwer, den Schalter noch einmal umzulegen. Anders kann ich mir das nicht erklären, egal wer auf dem Platz steht. Passiert im Fußball aber immer wieder, auf allen Levels. Ein Typ wie Korkmaz hätte da vielleicht gut getan.

Sehr schade um die zwei Punkte, aber es steht uns ja offen, die nächsten Spiele zu gewinnen und auf Kurs zu bleiben. Unterschätzen dürfen wir zu keiner Minute mehr irgenwen, wir sind gut aber keineswegs überragend. Donau spielte mit einer blutjungen Truppe, kaum ein Spieler über 23 und nicht ein einziger "Star"spieler. Sehr couragierte Vorstellung, muss auch einmal gesagt werden. Und sie waren ausgesprochen effizient. Hendl wehrte einen Kopfball ab, ansonsten war glaub ich jede Chance ein Tor.

The Ghost of Rudi Hevera(R)

17.09.2019, 07:45

@ mix

Plädoyer für die "Eingewechselten" Stehlik und Van Zaanen

Weil das ja immer thematisiert wurde - wie fielen denn die Wechsel wirklich aus? Wir waren von Haus aus ja sehr offensiv aufgestellt - Konrad vorne, dahinter und fast gleichauf Patricio und Kurtisi. Die Seiten hatten Ehrnhofer und Lenko alleine abzudecken. Doppel-6 oder -8 mit Babic und Kindig.
Für Lenko, wenn er denn raus musste, hätte sich Fucik angeboten, Ehrnhofer dann nach links. Wäre das gleiche gewesen, beide hätten sich defensiver orientieren können. Hat Van Zaanen wirklich auf links statt Lenko gespielt? Ausgleich kam ja von dort.
Stehlik für Babic hört sich positionsgetreu an. Im Nachhinein wäre vielleicht der Austausch eines Offensiven durch ihn klüger gewesen..

hebomate(R)

17.09.2019, 08:28

@ The Ghost of Rudi Hevera

Plädoyer für die "Eingewechselten" Stehlik und Van Zaanen

» Weil das ja immer thematisiert wurde - wie fielen denn die Wechsel wirklich
» aus? Wir waren von Haus aus ja sehr offensiv aufgestellt - Konrad vorne,
» dahinter und fast gleichauf Patricio und Kurtisi. Die Seiten hatten
» Ehrnhofer und Lenko alleine abzudecken. Doppel-6 oder -8 mit Babic und
» Kindig.
» Für Lenko, wenn er denn raus musste, hätte sich Fucik angeboten, Ehrnhofer
» dann nach links. Wäre das gleiche gewesen, beide hätten sich defensiver
» orientieren können. Hat Van Zaanen wirklich auf links statt Lenko gespielt?
» Ausgleich kam ja von dort.
» Stehlik für Babic hört sich positionsgetreu an. Im Nachhinein wäre
» vielleicht der Austausch eines Offensiven durch ihn klüger gewesen..

Die Art zu tauschen, war Hlinkas Anteil am Punkteverlust, auch weil Ehrnhofer nicht wieder zu erkennen ist

---
antibakteriell und multifunktional

38666 Postings in 6082 Threads, 274 registrierte User, [total_online] User online ([user_online] reg., [guests_online] Gäste)
Viennaforum | Nutzungsbedingungen | Das alte Viennaforum (Archiv) | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum