mix(R)

03.09.2021, 05:30
Notice: Undefined variable: entrydata in C:\Vroots\viennaforum\votes.php on line 11
 

Punkt in der Südstadt (Public)

Vienna mit einigen Umstellungen. Daniel Luxbacher und Szotkowski sowie Edelhofer nehmen diesmal nur auf der Bank Platz. Wostry fehlt leider überhaupt.

Lukse – Lenko, Steiner, Kreuzhuber, Baldia – Toth – Bumbic, Bernhard Luxbacher, Düzgün, Schimandl – Konrad

Die Gäste starten von Beginn weg dominant, Düzgün kommt schon in der ersten Minute zu einer Topchance, scheitert im 1:1 aber am gut reagierenden Osman Hadzikic. Letzterer mit einer starken Vorstellung generell. Als Regionalligatormann ist Hadzikic schon bei den Austria Amateuren einmal ein Spielverderber gewesen. Die Vienna bleibt überlegen, richtig zwingend wird es aber selten. In der 30 Minute setzt sich Bumbic auf der linken Seite durch, seine Flanke verwandelt Düzgün mit einem perfekten Kopfball zur Führung. Vienna weiterhin im Vorwärtsgang, gegen die gut gestaffelte Admira-Defensive bleiben wirklich gefährliche Torchancen aber selten.

Zweite Halbzeit kommt Edelhofer für Lenko und nimmt Bumbics Position ein. Bumbic spielt AV für Lenko. In der 49. ist Konrad per Kopf noch am zweiten Tor nahe dran, danach werden die bis dato offensiv kaum auffallenden Admiraner aber immer mutiger und legen zunehmend die Scheu vor der Vienna ab. Deren Spiel immer zerfahrener wird. Daran ändert auch ein Doppeltausch in der 60. Minute vorläufig nichts. Mit Daniel Luxbacher und Bacher für Schimandl und Baldia kommen aber starke frische Kräfte. Die sind nötig, denn die Admira steigert indes die Gefährlichkeit ihrer Torszenen sukzessive. Lukse muss sich einmal ordentlich strecken. Nach einem Standard bringt die Vienna in der 70. den Ball nicht weg und mit dem vierten Versuch drischt ihn Gattermayer dann endlich rein. Ein Tor, welches sich angekündigt hat, die Vienna ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr Chef am Platz, wirkt unrund, nicht homogen. Dank der vielen guten Einzelspieler setzt sie trotzdem noch einmal zu einer versuchten Schlussoffensive an. Bacher bedient Düzgün zweimal optimal von der rechten Seite, doch der zielt einmal drüber und scheitert einmal an Hadzikic. Auch Toth kommt in der 94. noch einmal zu einem Abschluss, Hadzikic wieder am Posten. Dazwischen auch die Heimischen mit der einen oder anderen Chance ,am Ende ein gerechtes Unentschieden. Insgesamt ein eher ernüchternder Auftritt gegen einen guten Gegner. Admira Junioren physisch und spielerisch auf Augenhöhe.

Halvar

03.09.2021, 07:00

@ mix

Punkt in der Südstadt

» Vienna mit einigen Umstellungen. Daniel Luxbacher und Szotkowski sowie
» Edelhofer nehmen diesmal nur auf der Bank Platz. Wostry fehlt leider
» überhaupt.
»
» Lukse – Lenko, Steiner, Kreuzhuber, Baldia – Toth – Bumbic, Bernhard
» Luxbacher, Düzgün, Schimandl – Konrad
»
» Die Gäste starten von Beginn weg dominant, Düzgün kommt schon in der
» ersten Minute zu einer Topchance, scheitert im 1:1 aber am gut reagierenden
» Osman Hadzikic. Letzterer mit einer starken Vorstellung generell. Als
» Regionalligatormann ist Hadzikic schon bei den Austria Amateuren einmal ein
» Spielverderber gewesen. Die Vienna bleibt überlegen, richtig zwingend wird
» es aber selten. In der 30 Minute setzt sich Bumbic auf der linken Seite
» durch, seine Flanke verwandelt Düzgün mit einem perfekten Kopfball zur
» Führung. Vienna weiterhin im Vorwärtsgang, gegen die gut gestaffelte
» Admira-Defensive bleiben wirklich gefährliche Torchancen aber selten.
»
» Zweite Halbzeit kommt Edelhofer für Lenko und nimmt Bumbics Position ein.
» Bumbic spielt AV für Lenko. In der 49. ist Konrad per Kopf noch am zweiten
» Tor nahe dran, danach werden die bis dato offensiv kaum auffallenden
» Admiraner aber immer mutiger und legen zunehmend die Scheu vor der Vienna
» ab. Deren Spiel immer zerfahrener wird. Daran ändert auch ein Doppeltausch
» in der 60. Minute vorläufig nichts. Mit Daniel Luxbacher und Bacher für
» Schimandl und Baldia kommen aber starke frische Kräfte. Die sind nötig,
» denn die Admira steigert indes die Gefährlichkeit ihrer Torszenen
» sukzessive. Lukse muss sich einmal ordentlich strecken. Nach einem Standard
» bringt die Vienna in der 70. den Ball nicht weg und mit dem vierten
» Versuch drischt ihn Gattermayer dann endlich rein. Ein Tor, welches sich
» angekündigt hat, die Vienna ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr Chef am
» Platz, wirkt unrund, nicht homogen. Dank der vielen guten Einzelspieler
» setzt sie trotzdem noch einmal zu einer versuchten Schlussoffensive an.
» Bacher bedient Düzgün zweimal optimal von der rechten Seite, doch der zielt
» einmal drüber und scheitert einmal an Hadzikic. Auch Toth kommt in der 94.
» noch einmal zu einem Abschluss, Hadzikic wieder am Posten. Dazwischen auch
» die Heimischen mit der einen oder anderen Chance ,am Ende ein gerechtes
» Unentschieden. Insgesamt ein eher ernüchternder Auftritt gegen einen guten
» Gegner. Admira Junioren physisch und spielerisch auf Augenhöhe.

Luxbacher D. ist für Luxbacher B. und Bacher für Schimandl gekommen - beide Wechsel waren positionsgetreu.

Körperlich und kämpferisch waren sie sicher auf Augenhöhe, spielerisch meines Erachtens eher nicht, dafür waren sie uns taktisch überlegen: Mit ihrer sehr hoch positionierten Defensivlinie ist es ihnen gut gelungen, die Räume eng zu machen und unsere Angriffsbemühungen zumeist früh abzufangen. Und wir hatten leider keinen tauglichen Plan - zumindest hätt' ich keinen gesehen - um diese hohe Defensivlinie effektiv zu bespielen und in die Räume dahinter zu kommen.

mix(R)

03.09.2021, 07:31

@ Halvar

Punkt in der Südstadt

» » Vienna mit einigen Umstellungen. Daniel Luxbacher und Szotkowski sowie
» » Edelhofer nehmen diesmal nur auf der Bank Platz. Wostry fehlt leider
» » überhaupt.
» »
» » Lukse – Lenko, Steiner, Kreuzhuber, Baldia – Toth – Bumbic, Bernhard
» » Luxbacher, Düzgün, Schimandl – Konrad
» »
» » Die Gäste starten von Beginn weg dominant, Düzgün kommt schon in der
» » ersten Minute zu einer Topchance, scheitert im 1:1 aber am gut
» reagierenden
» » Osman Hadzikic. Letzterer mit einer starken Vorstellung generell. Als
» » Regionalligatormann ist Hadzikic schon bei den Austria Amateuren einmal
» ein
» » Spielverderber gewesen. Die Vienna bleibt überlegen, richtig zwingend
» wird
» » es aber selten. In der 30 Minute setzt sich Bumbic auf der linken Seite
» » durch, seine Flanke verwandelt Düzgün mit einem perfekten Kopfball zur
» » Führung. Vienna weiterhin im Vorwärtsgang, gegen die gut gestaffelte
» » Admira-Defensive bleiben wirklich gefährliche Torchancen aber selten.
» »
» » Zweite Halbzeit kommt Edelhofer für Lenko und nimmt Bumbics Position
» ein.
» » Bumbic spielt AV für Lenko. In der 49. ist Konrad per Kopf noch am
» zweiten
» » Tor nahe dran, danach werden die bis dato offensiv kaum auffallenden
» » Admiraner aber immer mutiger und legen zunehmend die Scheu vor der
» Vienna
» » ab. Deren Spiel immer zerfahrener wird. Daran ändert auch ein
» Doppeltausch
» » in der 60. Minute vorläufig nichts. Mit Daniel Luxbacher und Bacher für
» » Schimandl und Baldia kommen aber starke frische Kräfte. Die sind nötig,
» » denn die Admira steigert indes die Gefährlichkeit ihrer Torszenen
» » sukzessive. Lukse muss sich einmal ordentlich strecken. Nach einem
» Standard
» » bringt die Vienna in der 70. den Ball nicht weg und mit dem vierten
» » Versuch drischt ihn Gattermayer dann endlich rein. Ein Tor, welches
» sich
» » angekündigt hat, die Vienna ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr Chef am
» » Platz, wirkt unrund, nicht homogen. Dank der vielen guten Einzelspieler
» » setzt sie trotzdem noch einmal zu einer versuchten Schlussoffensive an.
» » Bacher bedient Düzgün zweimal optimal von der rechten Seite, doch der
» zielt
» » einmal drüber und scheitert einmal an Hadzikic. Auch Toth kommt in der
» 94.
» » noch einmal zu einem Abschluss, Hadzikic wieder am Posten. Dazwischen
» auch
» » die Heimischen mit der einen oder anderen Chance ,am Ende ein gerechtes
» » Unentschieden. Insgesamt ein eher ernüchternder Auftritt gegen einen
» guten
» » Gegner. Admira Junioren physisch und spielerisch auf Augenhöhe.
»
» Luxbacher D. ist für Luxbacher B. und Bacher für Schimandl gekommen -
» beide Wechsel waren positionsgetreu.

Stimmt natürlich, man soll nicht schreiben vor dem ersten Kaffee
»
» Körperlich und kämpferisch waren sie sicher auf Augenhöhe, spielerisch
» meines Erachtens eher nicht, dafür waren sie uns taktisch überlegen: Mit
» ihrer sehr hoch positionierten Defensivlinie ist es ihnen gut gelungen, die
» Räume eng zu machen und unsere Angriffsbemühungen zumeist früh abzufangen.
» Und wir hatten leider keinen tauglichen Plan - zumindest hätt' ich keinen
» gesehen - um diese hohe Defensivlinie effektiv zu bespielen und in die
» Räume dahinter zu kommen

Ja, die haben das gut gemacht. Stimme zu, uns ist nicht viel eingefallen. Hätte mir szotkowski gewünscht, aber was solls. War vielleicht ein guter Warnschuss gestern

Halvar

03.09.2021, 15:48

@ mix

Punkt in der Südstadt

» » » Vienna mit einigen Umstellungen. Daniel Luxbacher und Szotkowski sowie
» » » Edelhofer nehmen diesmal nur auf der Bank Platz. Wostry fehlt leider
» » » überhaupt.
» » »
» » » Lukse – Lenko, Steiner, Kreuzhuber, Baldia – Toth – Bumbic, Bernhard
» » » Luxbacher, Düzgün, Schimandl – Konrad
» » »
» » » Die Gäste starten von Beginn weg dominant, Düzgün kommt schon in der
» » » ersten Minute zu einer Topchance, scheitert im 1:1 aber am gut
» » reagierenden
» » » Osman Hadzikic. Letzterer mit einer starken Vorstellung generell. Als
» » » Regionalligatormann ist Hadzikic schon bei den Austria Amateuren
» einmal
» » ein
» » » Spielverderber gewesen. Die Vienna bleibt überlegen, richtig zwingend
» » wird
» » » es aber selten. In der 30 Minute setzt sich Bumbic auf der linken
» Seite
» » » durch, seine Flanke verwandelt Düzgün mit einem perfekten Kopfball
» zur
» » » Führung. Vienna weiterhin im Vorwärtsgang, gegen die gut gestaffelte
» » » Admira-Defensive bleiben wirklich gefährliche Torchancen aber selten.
»
» » »
» » » Zweite Halbzeit kommt Edelhofer für Lenko und nimmt Bumbics Position
» » ein.
» » » Bumbic spielt AV für Lenko. In der 49. ist Konrad per Kopf noch am
» » zweiten
» » » Tor nahe dran, danach werden die bis dato offensiv kaum auffallenden
» » » Admiraner aber immer mutiger und legen zunehmend die Scheu vor der
» » Vienna
» » » ab. Deren Spiel immer zerfahrener wird. Daran ändert auch ein
» » Doppeltausch
» » » in der 60. Minute vorläufig nichts. Mit Daniel Luxbacher und Bacher
» für
» » » Schimandl und Baldia kommen aber starke frische Kräfte. Die sind
» nötig,
» » » denn die Admira steigert indes die Gefährlichkeit ihrer Torszenen
» » » sukzessive. Lukse muss sich einmal ordentlich strecken. Nach einem
» » Standard
» » » bringt die Vienna in der 70. den Ball nicht weg und mit dem vierten
» » » Versuch drischt ihn Gattermayer dann endlich rein. Ein Tor, welches
» » sich
» » » angekündigt hat, die Vienna ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr Chef
» am
» » » Platz, wirkt unrund, nicht homogen. Dank der vielen guten
» Einzelspieler
» » » setzt sie trotzdem noch einmal zu einer versuchten Schlussoffensive
» an.
» » » Bacher bedient Düzgün zweimal optimal von der rechten Seite, doch der
» » zielt
» » » einmal drüber und scheitert einmal an Hadzikic. Auch Toth kommt in
» der
» » 94.
» » » noch einmal zu einem Abschluss, Hadzikic wieder am Posten. Dazwischen
» » auch
» » » die Heimischen mit der einen oder anderen Chance ,am Ende ein
» gerechtes
» » » Unentschieden. Insgesamt ein eher ernüchternder Auftritt gegen einen
» » guten
» » » Gegner. Admira Junioren physisch und spielerisch auf Augenhöhe.
» »
» » Luxbacher D. ist für Luxbacher B. und Bacher für Schimandl gekommen -
» » beide Wechsel waren positionsgetreu.
»
» Stimmt natürlich, man soll nicht schreiben vor dem ersten Kaffee
» »
» » Körperlich und kämpferisch waren sie sicher auf Augenhöhe, spielerisch
» » meines Erachtens eher nicht, dafür waren sie uns taktisch überlegen:
» Mit
» » ihrer sehr hoch positionierten Defensivlinie ist es ihnen gut gelungen,
» die
» » Räume eng zu machen und unsere Angriffsbemühungen zumeist früh
» abzufangen.
» » Und wir hatten leider keinen tauglichen Plan - zumindest hätt' ich
» keinen
» » gesehen - um diese hohe Defensivlinie effektiv zu bespielen und in die
» » Räume dahinter zu kommen
»
» Ja, die haben das gut gemacht. Stimme zu, uns ist nicht viel eingefallen.
» Hätte mir szotkowski gewünscht, aber was solls. War vielleicht ein guter
» Warnschuss gestern

Um präzise zu sein: Die hoch positionierte Defensivlinie und das forsche Angriffspressing der Juniors hat es erst in der 2. Hz gegeben - von der der 1. Hz hab' ich aufgrund des Verkehrs nimmer so viel mitbekommen. Ich würde mir allerdings schon erwarten, dass wir in der Lage wären, auf geänderte Situationen zu reagieren, und nicht - obwohl der Gegner sein Spielsystem komplett umgestellt hat - einfach den gleichen Stiefel weiterspielen. Ich hätte mir schon früh in der 2. Hz nicht nur einen schnellen Stürmer erwartet, sondern auch schnelle und hoch positionierte Außen sowie viele direkte Bälle durch die Schnittstellen in die freien Räume hinter die gegnerische Abwehrreihe. Das viele Klein-Klein, oft durch die Mitte und MK die ganze 2. HZ als zentrale Spitze, der die Bälle dann erst wieder nach hinten ablegen musste, hat es den Juniors viel zu leicht gemacht, ihren Defensivverbund kompakt zu halten bzw. immer wieder rechtzeitig neu zu ordnen. Erst gegen Ende hat Bacher dann mit 2,3 guten Vorstößen an der Seite und präzisen Hereingaben, die Düzgün leider nicht verwerten konnte, gezeigt, wie man die 3 Punkte vielleicht doch hätte mitnehmen können.

hu(R)

03.09.2021, 16:47

@ mix

Punkt in der Südstadt

Mix sie formulieren einfach Punkt genau, warte immer auf die Vorschau und nach dem Match die Analyse, bin gespannt auf Ghost:respect:

The Ghost of Rudi Hevera(R)

04.09.2021, 00:11

@ hu

Punkt in der Südstadt

» Mix sie formulieren einfach Punkt genau, warte immer auf die Vorschau und
» nach dem Match die Analyse, bin gespannt auf Ghost:respect:

Der Ghost hat im September Vienna-Pause, ist frühestens bei den zwei Samstag-Spielen im Oktober wieder mit dabei.

Teichmann

05.09.2021, 09:23

@ The Ghost of Rudi Hevera

Punkt in der Südstadt

» » Mix sie formulieren einfach Punkt genau, warte immer auf die Vorschau
» und
» » nach dem Match die Analyse, bin gespannt auf Ghost:respect:
»
» Der Ghost hat im September Vienna-Pause, ist frühestens bei den zwei
» Samstag-Spielen im Oktober wieder mit dabei.

Jaja - die Eishockeysaison beginnt ja wieder :neutral: :ok:

Halvar

05.09.2021, 12:18

@ mix

Punkt in der Südstadt

» » » Vienna mit einigen Umstellungen. Daniel Luxbacher und Szotkowski sowie
» » » Edelhofer nehmen diesmal nur auf der Bank Platz. Wostry fehlt leider
» » » überhaupt.
» » »
» » » Lukse – Lenko, Steiner, Kreuzhuber, Baldia – Toth – Bumbic, Bernhard
» » » Luxbacher, Düzgün, Schimandl – Konrad
» » »
» » » Die Gäste starten von Beginn weg dominant, Düzgün kommt schon in der
» » » ersten Minute zu einer Topchance, scheitert im 1:1 aber am gut
» » reagierenden
» » » Osman Hadzikic. Letzterer mit einer starken Vorstellung generell. Als
» » » Regionalligatormann ist Hadzikic schon bei den Austria Amateuren
» einmal
» » ein
» » » Spielverderber gewesen. Die Vienna bleibt überlegen, richtig zwingend
» » wird
» » » es aber selten. In der 30 Minute setzt sich Bumbic auf der linken
» Seite
» » » durch, seine Flanke verwandelt Düzgün mit einem perfekten Kopfball
» zur
» » » Führung. Vienna weiterhin im Vorwärtsgang, gegen die gut gestaffelte
» » » Admira-Defensive bleiben wirklich gefährliche Torchancen aber selten.
»
» » »
» » » Zweite Halbzeit kommt Edelhofer für Lenko und nimmt Bumbics Position
» » ein.
» » » Bumbic spielt AV für Lenko. In der 49. ist Konrad per Kopf noch am
» » zweiten
» » » Tor nahe dran, danach werden die bis dato offensiv kaum auffallenden
» » » Admiraner aber immer mutiger und legen zunehmend die Scheu vor der
» » Vienna
» » » ab. Deren Spiel immer zerfahrener wird. Daran ändert auch ein
» » Doppeltausch
» » » in der 60. Minute vorläufig nichts. Mit Daniel Luxbacher und Bacher
» für
» » » Schimandl und Baldia kommen aber starke frische Kräfte. Die sind
» nötig,
» » » denn die Admira steigert indes die Gefährlichkeit ihrer Torszenen
» » » sukzessive. Lukse muss sich einmal ordentlich strecken. Nach einem
» » Standard
» » » bringt die Vienna in der 70. den Ball nicht weg und mit dem vierten
» » » Versuch drischt ihn Gattermayer dann endlich rein. Ein Tor, welches
» » sich
» » » angekündigt hat, die Vienna ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr Chef
» am
» » » Platz, wirkt unrund, nicht homogen. Dank der vielen guten
» Einzelspieler
» » » setzt sie trotzdem noch einmal zu einer versuchten Schlussoffensive
» an.
» » » Bacher bedient Düzgün zweimal optimal von der rechten Seite, doch der
» » zielt
» » » einmal drüber und scheitert einmal an Hadzikic. Auch Toth kommt in
» der
» » 94.
» » » noch einmal zu einem Abschluss, Hadzikic wieder am Posten. Dazwischen
» » auch
» » » die Heimischen mit der einen oder anderen Chance ,am Ende ein
» gerechtes
» » » Unentschieden. Insgesamt ein eher ernüchternder Auftritt gegen einen
» » guten
» » » Gegner. Admira Junioren physisch und spielerisch auf Augenhöhe.
» »
» » Luxbacher D. ist für Luxbacher B. und Bacher für Schimandl gekommen -
» » beide Wechsel waren positionsgetreu.
»
» Stimmt natürlich, man soll nicht schreiben vor dem ersten Kaffee
» »
» » Körperlich und kämpferisch waren sie sicher auf Augenhöhe, spielerisch
» » meines Erachtens eher nicht, dafür waren sie uns taktisch überlegen:
» Mit
» » ihrer sehr hoch positionierten Defensivlinie ist es ihnen gut gelungen,
» die
» » Räume eng zu machen und unsere Angriffsbemühungen zumeist früh
» abzufangen.
» » Und wir hatten leider keinen tauglichen Plan - zumindest hätt' ich
» keinen
» » gesehen - um diese hohe Defensivlinie effektiv zu bespielen und in die
» » Räume dahinter zu kommen
»
» Ja, die haben das gut gemacht. Stimme zu, uns ist nicht viel eingefallen.
» Hätte mir szotkowski gewünscht, aber was solls. War vielleicht ein guter
» Warnschuss gestern

Hab's mir jetzt noch einmal im Replay angeschaut: Die haben uns den Punkt ganz klar auf der taktischen Ebene abgeknöpft. Sie waren bestens auf uns vorbereitet und taktisch haushoch überlegen. Im Gegensatz zu den Juniors habe ich bei uns weder im Spielaufbau noch beim Pressing eine Idee bzw. ein System erkennen können. Jedenfalls wenn man davon ausgeht, dass vom Tormann hoch nach vorne geschlagene Bälle nicht unsere Spielidee sein sollten. Ob und wie wir pressen, ist überhaupt Kraut und Rüben.

Nächste Woche kommt ein Gegner, dessen Spieler zwar weit weniger individuelle Qualität haben als die Juniors, dafür aber einen Trainer, der seine Mannschaft wieder taktisch hervorragend auf uns einstellen wird. Trotzdem sollte, denke ich, der individuelle Unterschied so groß sein, dass das nichts ausmacht, aber wenn es blöd läuft und wir unsere Chancen nicht effektiv verwerten, kann das auch eine ganz harte Nuss werden.

Mit einem Trainer, der dieser Mannschaft auch noch ein Spielsystem auf den Leib schneidert, der in der in der Lage ist, auf geänderte Situationen zu reagieren, und der den Spielern auch das Pressing im Mannschaftsverbund erklären kann, sollte der Aufstieg nur eine Formsache sein. Sich aber nur auf die - zweifellos vorhandene - höhere individuelle Klasse der Spieler zu verlassen, wird, fürchte ich, auch in dieser Liga nicht mehr reichen.

40099 Postings in 6336 Threads, 274 registrierte User, [total_online] User online ([user_online] reg., [guests_online] Gäste)
Viennaforum | Nutzungsbedingungen | Das alte Viennaforum (Archiv) | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum