10 Runden, Bilanz 1. vs 2. Halbzeit (Public)

verfasst von hebomate(R), 20.10.2019, 11:50

» »
» »
» » Danke. Das kann natürlich einiges aussagen, JA WENN man es NUR positiv
» » sehen will.
» » Reife, Disziplin, Coolness, konditionelle Überlegenheit oder auch
» höhere
» » Spielkultur,
» »
» » oder aber auch wenn man es nüchtern betrachtet, einfach eine größere
» » Anzahl von höherklassigen Individualspielern, als die Gegner sie haben,
» die
» » mit Fortdauer des Spiels im Endeffekt dann den Unterschied ausmachen
» » müssen, thats it. Ein programmierter Selbstläufer, für eine
» » Stadtligasaison
. Aber was kommt dann...
» »
» » Das zur nüchternen Statistik, welche man braucht um folgendes zu
» » kalkulieren, jenen Einsatz nämlich den ich für den angestrebten Erfolg
» » leiste bzw investieren muss...punktum. Nicht mehr und nicht weniger.
» »
» » Und genau das Gefühl wird vom Rasen auf die treuen Fans transportiert,
» » welche Fußball mit Freude und Leidenschaft sehen wollen, keine
» » Ablaufdiagramme der Verwaltungsakademie.
» » Biederer Beamtenfußball Auftrag, erarbeiten, verwalten, Dienstschluss.
» »
» » Manche Leute, welche bis vor kurzem bis zu Yellow Submarine, bzw
» » Abklatschen begeistert geblieben sind gehen missmutig, gelangweilt,
» teils
» » angewidert, aufgrund der fehlenden Freude, dem fehlenden Feuerwerk, dem
» » fehlenden Nachsetzen gegen angeschlagene Gegner...Job erledigt aus.
»
»
» »
» »Der Grundtenor dieser Menschen der 1. gegen den 12. ..da muss mehr
» » passieren..das aber Woche für Woche.
» »
» » Faktor Freude am Spiel, wie ihn Kurtisi () und Demic verkörpern, oder
» wie
» » ihn Patricio tlw probiert oder Ehrnhofer gestern, wie er sich den Ball
» » gaberlnd in den Strafraum schupfte, um effektvoll abzuschließen....
» »
» » ..oder der permanente Vorwärtsdrang von Fucik, wenn man ihn läßt...
» » ...oder Lenkos antreibende Kraft an der linken Flanke
» »
» » ...auch dafür bezahlen Zuschauer und Fans...
» »
» » ..den Job erledigen, das hat aber auch mit einzelnen Spielern zu tun,
» die
» » offenbar schon viel erreicht haben, nicht nur mit der Vorgabe des
» Trainers
»
» Ich wüsste jetzt keinen Spieler, dem ich Halbherzigkeit vorwerfen könnte.
» Lenko?, Stehlik?, Patricio?, Babic?, Krisch? usw. usf. mir fällt keiner
» ein. Was fehlt, ist eine kreaive Schaltzentrale. Babic, Kindig und Stehlik
» bemühen sich im Zentrum nach Kräften, aber mit den Ansprüchen, die in
» Döbling offenbar gestellt werden, können sie nur überfordert sein. Wir
» schießen durchaus schön herausgespielte Treffer wie gestern. Mit Demic und
» Kurtisi wären es wahrscheinlich einige mehr. Aber die waren ja meistens
» bzw. nie da. Mir ist die Truppe sehr sympathisch und finde es ehrenwert,
» sich Erfolge zu erabeiten. Spieler wie Keles oder Schibany oder Sahintürk
» oder Fading, die vor Ideen und Spielfreude nur so strotzten, solche haben
» wir schlicht nicht. Vienna ist eine gute, aber keine überragende
» Landesligamannschaft, eine, die hart arbeiten muss, um ihre Punkte zu
» holen. Das macht sie auch regelmäßig.(abgesehen vom jenseitigen
» Mannswörth-Spiel und dem bizarren Einbruch gegen Donau). Mit einem den
» Ansprüchen geeigneten Lenker im Zentrum würden wir auch Teams vom Platz
» schießen, aber den müssen wir erst verpflichten. Ob ein anderer Trainer
» viel attraktiveren Fußball aus der Mannschaft herausbekäme? Keine Ahnung.
» Schneider-Stehlik-Kindig-Fucik war etwa unsere Mittelfeldreihe in Donaufeld
» - das sind allesamt definitiv keine Zauberer, die müssen den Gegner eben
» müde laufen, bis er eingeht. Hlinka hat als Spieler unter Osim und
» Hickersberger trainiert, glaub nicht, dass er so ein Dilettant ist, wie ihn
» viele sehen. Aber die nächsten Spiele werden es ohnehin zeigen.

Gemeinsam kommen wir dem Kern der Sache schon näher...gut analysiert

Halbherzigkeit jedoch habe ich, glaube ich, nicht angeschnitten.
Das würde ja bedeuten, dass es welche gäbe die ihre Aufgaben nicht gerne und gut machen wollen.
Dagegen verwehre ich mich, das würde ich keinem unserer Kader Spieler unterstellen, und wie Du es treffend beschrieben hast (siehe oben) ist keinem ein Bemühen abzusprechen.

Ich habe vielmehr gemeint, (andere Formulierung) dass "beim fleißigen Punkte sammeln", für viele Fans die Freude am Kombinieren, am Spielen, am Tore schießen und letztendlich der Wille zu fehlen scheint, die Führung welche irgendwann erzielt wurde gegen sichtlich angeschlagene Gegner, weiter auszubauen, vielmehr kommt es, egal gegen welche Gegner, tendenziell zu einem Zurückziehen und auf die Reaktion des jeweiligen Gegners zu warten...einfach bis zum Schlusspfiff "den Job erledigen" oder verwalten. Dafür muss ich kein Rastelli sein, dafür brauchts keine elf Kurtisis, das ist eine Grundeinstellung, welche entweder eine taktische Vorgabe des Trainers ist oder/ und eben auch manchen Spielern entgegen kommt.

Dass ich als Vienna bei einem hart erkämpften Unentschieden gegen einen Gegner, welcher auf Augenhöhe eine bärenstarke Partie spielt, zB Elektra oder Austria XIII, taktisch gut eingestellt das Ergebnis verwalte, alles klar.
Ähnliches gilt natürlich auch für Auswärtspartien auf kleinen Kunstrasenplätzen, wo die Heimmannschaft alles mobilisiert, zB Slovan, da muss man den Verletzungsteufel nicht strapazieren, auch da ist "das Ergebnis über die Zeit bringen" Kritik los anzuerkennen.

Oder aber auch, wenn der Kader immer dünner werden würde und Führungsspieler ausfallen.

IN ALLEN ANDEREN FÄLLEN MUSS ICH VERSUCHEN DIE GEGNER AUS DEM STADION ZU SCHIEßEN

---
antibakteriell und multifunktional


gesamter Thread:

38785 Postings in 6101 Threads, 276 registrierte User, [total_online] User online ([user_online] reg., [guests_online] Gäste)
Viennaforum | Nutzungsbedingungen | Das alte Viennaforum (Archiv) | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum